Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/web016/c2/91/54515291/htdocs/WordPress_03/wp-content/plugins/jupiter-donut/includes/helpers/minify/src/Minifier.php on line 227 Bezirksdurchgang der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen SG Weinheim-Hohensachsen belegt Plätze 2 und 3 – TSG Weinheim Schwimmen

Bezirksdurchgang der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen SG Weinheim-Hohensachsen belegt Plätze 2 und 3

(Heidelberg) Mit 6 Mannschaften bestritt die TSG 1862 Weinheim , verstärkt durch eine Schwimmerin aus Hohensachsen, den Bezirksdurchgang der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend im Schwimmen in Heidelberg. Auf der dortigen 25m-Bahn waren insgesamt 30 Aktive der Startgemeinschaft am Start, und als beste Ergebnisse konnte man bei der weiblichen B-Jugend Platz 2 und bei der mixed-Mannschaft der E-Jugend Platz 3 vorweisen. Dabei mußten bro den Großen 5 Staffeln über jeweils 4x100m absolviert werden.
Die B-Jugend (2000/01) als Zweite im Bezirksdurchgang schwamm sehr schöne 4:44 min. über 4x100m Freistil mit Elisa Schütz (1:06,2 min.) als Zugpferd und Chiara Keil mit 1:12,6 min. als Bestzeitschwimmerin. Die Staffel wurde ergänzt durch Marcela und Mayara de Angelo Schmidt (beide mit Bestzeit von 1:33,3 min. über 100m Brust) und durch Johanna Baur
(1:27,9 min. über 100m Rücken). In der Endabrechnung aller geschwommenen Mannschaften in Baden verpaßte man den Endkampf der 5 besten Teams als 6. nur denkbar knapp. Sieben Schwimmerinnen gingen für die Weinheimer Startgemeinschaft bei der D-Jugend (2004/05) an den Start. Leider fehlte eine der Besten, dennoch waren gute Ergebnisse und Gesamtplatz 5 zu vermelden. Fabienne Raaß war dabei das Aushängeschild. Sie schaffte
1:16,9 min. über 100m Freistil, und auch Amira Ehret schwamm auf dieser Strecke mit 1:30,0 min. Bestzeit. Die junge Mina Keck steigerte sich auf
1:42,0 min. über 100m Brust und war schnellste der 2005-er Garde vor Tessa Russmann und Mirja Sauder. Auch Pauline Moders und Greta von Gudenberg machten ihre Sache gut. Einen sehr schönen 3 Platz erschwamm sich die gemischte Mannschaft der Jahrgänge 1006/07. Neele Hildebrandt vertrat das „schwache“ Geschlecht dabei sehr gut und bei den Männern hatte Arturs Leoke seine Stärke auf der Rückenstrecke, Benjamin Zaplatilek auf der Bruststrecke und Collin Büttner auf der Freistilstrecke.
Die Männermannschaft der Altersgruppe D hatte mit Jens von Steht besonders über 100m Brust (1:40,3 min.) und Freistil und Leonards Leoke über Freistil (1:22,6 min.) und Rücken ihre Vorschwimmer. Simon Osterkamp und Sebastian waren zum ersten Mal bei den Staffelmeisterschaften dabei, und Gwyn Buhl war an diesem Tag nicht in Topform. Insgesamt holte man Platz 4. Die „Notmannschaft“ der C-Jugend
(2002/03) machte trotz zweier fehllenden Schwimmer ihre Sache als Fünfter gut. Florian Zaplatilek, Moritz Schneider und Kai Wallenstein waren dabei fünfmal am Start. Florian konnte mit seinen 1:14,4 min. auf der Kraulstrecke und 1:23,6 min. über 100m Rücken sehr zufrieden sein, ebenso wie Moritz mit seinen 1:47,1 min. über 100m Brust. Kai Wallenstein und Renze Kuiken schwammen mit 1.23,0 und 1:22,1 min.
Bestzeiten über 100m Freistil. Lenart Root war zum ersten Mal dabei und absolvierte die 100m Bruststrecke. Die ältesten Weinheimer Vertreter
(B-Jugend) kamen mit einer sehr ansprechenden Leistung ebenfalls auf Platz 5 an. Florian Schneider überraschte sehr positiv mit Bestzeiten über 100m Freistil (1:05,9 min.) und Rücken (1:15,9 min.). Jan Matiba tat sich als Brustschwimmer (1:24,6 min,.) und Schmetterling (1:23,5
min.) hervor. Raoul Ried explodierte über 100m Freistil auf 1:10,6 min.
Yannick Saenger war bei seinen 5 Starts am besten über 100m Schmetterling (1:21,0 min.) und Juan Sanchez-Knapp hatte seine ersten Staffeleinsätze über 100m Rücken und Schmettern.